Ferienhäuser in Italien

Torre delle Castelle

Italien ist seit Jahrhunderten das beliebteste Reiseland der Deutschen. Touristen aus aller Welt bewundern die einzigartige Landschaft, die historischen Bauwerke und den Lebensstil der Italiener. Wenn man die Atmosphäre des Landes richtig genießen will, empfehlen sich Ferienhäuser in Italien. Die landestypischen Häuser vermitteln nicht nur das mediterrane Lebensgefühl, sondern befinden sich meist auch in einem reizvollen Umfeld und sind oft sogar selbst von historischem Charakter.

Ferienhäuser in Italien - die Toskana

Die Toskana ist ein uraltes Kulturgebiet und von großer Vielfalt. Landschaftliche Schönheit, romantische Dörfer und an Kunstwerken und Architektur reiche Städte prägen das Bild. Wohl nicht zufällig stammen seit alters her Genüsse wie Wein, Käse und Schinken aus dieser Region. Wer sich diese Vielfalt erschließen will, wählt aus "Ferienhäuser in Italien" ein Objekt in dieser Region, möglichst im Schnittpunkt der Städte Venedig, Florenz und Genua. Denn dann gelangt er über kurze Strecken und mit angenehmen Tagesfahrten in die berühmten Städte der Umgebung mit ihren weltbekannten Kirchen und Museen. Ein Besuch in mittelalterlichen Siena verschafft erstaunliche Eindrücke. Hier ist die glanzvolle italienische Gotik als Stadtstruktur erhalten und verfügt mit dem Palazzo Publico und dem 102 Meter hohen Torre del Mangia über eindrucksvolle Bauten. Das Zentrum steht seit 1995 auf der Liste der UNESCO Welterbeliste. Wer Siena anlässlich des berühmten Pferderennens Palio besucht, das seit Jahrhunderten inmitten der Besuchermenge auf der Piazza del Campo ausgetragen wird, erlebt ein buntes Spektakel der ganz besonderen Art. Außergewöhnlich präsentiert sich auch San Gimignano, das "Manhattan des Mittelalters". Diesen Beinamen hat sich die Stadt mit den vielen noch erhaltenen Türme, deren Höhe von den Geschlechtern als Statusfrage betrachtet wurde, verdient. Ganz im Zeichen der Renaissance steht dagegen Florenz. In den weltbekannten Uffizien steht auch das Symbol dieser Epoche: der David von Michelangelo. Ferienhäuser in Italien sind Landsitze, von denen aus man seine Entdeckungsreisen in die Umgebung starten kann.

Ferienhäuser in Italien - kulturgeschichtliche Orte

Fast jedes Dorf in der Toskana hat eine lange Geschichte. Von den römischen Ursprüngen über die Wirren der Völkerwanderung und die Machtkämpfe der oberitalienischen Städte haben sich viele Zeugnisse erhalten, die auf Ereignisse der Weltgeschichte hinweisen. Überall gibt es historische Details zu entdecken. Beeindruckend ist auch die Kontinuität der Baugeschichte. Häuser, die im Laufe der Jahrhunderte überformt wurden, zeigen trotzdem den Stil der Toskana. Objekte, die neu entstehen, nehmen diese Stilelemente wieder auf. Das betrifft auch die touristischen Unterkünfte. Ferienhäuser in Italien sind so oder so immer ein Original. Das mediterrane Klima hat typische Formen wie die offenen Vorbauten oder die ziegelroten Flachdächer hervorgebracht. In jeder Region passen sich die Ferienhäuser in Italien in den Charakter der Landschaft ein.

Ferienhäuser in Italien - die Verbindung von Tradition und Komfort

Das Landhaus ist eine Erfindung der Römerzeit. Was in der Antike schon alles an Wohnkomfort vorhanden war (von der Fußbodenheizung bis zur Kanalisation), übernahmen die wohlhabenden Besitzer natürlich auch in ihre Sommerresidenzen. So gesehen haben Ferienhäuser in Italien schon immer die Natürlichkeit des Landlebens mit den gehobenen Ansprüchen der Nutzer verbunden. Großzügigkeit, Stil und Charme prägen die Ferienhäuser in Italien bis heute.

Günstige Flugtickes nach Italien und Weltweit gibt es bei Billigflüge Italien

Günstige und schöne Ferienhäuser in Italien auf Elba finden sie auch hier.